Hollenbacher Forst ums "Silberbrünnl"

Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung:
© OpenTopoMap (CC-BY-SA)


Lage: Unweit der Kreisstadt Aichach, nördlich des Hollenbacher Sportplatzes.
Böden: Sandig-lehmige Braunerde
Beschreibung/Ökologie: Der Hollenbacher Forst stellt sich als teils intensiver, teils weniger intensiv bewirtschafteter Wald dar. Dabei sind größere Gebiete relativ alt eingewachsener Nadelwald aus Kiefern und Fichten mit wenigen Laubbäumen. Eine Perle innerhalb des Forstes stellt das Silberbrünnl mit seiner naturbelassenen Moorwiese dar. Hier findet man zahlreiche besondere Pilze und Pflanzen. 
Funga: Insgesamt bietet der Wald ein über das in der Region übliche Artenaufkommen hinausgehendes Spektrum. Die Wiese am Silberbrünnlbach ist zudem ein Fundort seltener Wiesenpilze. Bei Speisepilzsammlern ist der Wald vor allem wegen der häufig auftretenden Krause Glucke beliebt.
Besonderheiten: Hygrocybe coccineocrenata, Hygrocybe miniata, Amanita pantherina,  Lactarius quieticolor, Suillus variegatus, Gyroporus cyanescens, Gomphidius roseus
Bewertung: Sowohl innerhalb des Waldes, als auch rund ums Silberbrünnl bieten sich tolle Exkursionsmöglichkeiten
🍄🍄🍄🍄