Friedhofswiese bei Herrgottsruh. Ein Hotspot mit zahlreichen geschützten Arten. 

Lehmfarbener Rasling (Lyophyllum paelochroum) 

 Purpurfleckender Klumpfuß (Cortinarius purpurascens)

Flockiger Risspilz (Inocybe flocculosa)

Strohgelber Rißpilz (Inocybe cookei)

Täuschende Erdzunge (Geoglossum fallax)

Papageien-Saftling (Gliophorus psittacinus)


Strohgelbe Wiesenkoralle (Ramariopsis cf. tenuiramosa)

Geweihförmige Wiesenkoralle (Clavulinopsis corniculata)

Erdigriechender Gürtelfuß (Cortinarius hinnuleus s.l.)

Schwärzender Saftling (Hygrocybe conica)


Ziegelbrauner Saftling (Gliophorus perplexus)

Goldgelbe Wiesenkoralle (Clavulinopsis helvola)


Zitzen-Stielbovist (Tulostoma brumale)


Jungfern-Ellerling (Cuphophyllus virgineus)


Weißes Spitzkeulchen (Clavaria falcata)

Zitronengelber Erlenschüppling (Pholiota alnicola)


Typisches, landwirtschaftlich geprägtes Landschaftsbild im Exkursionsgebiet. Nur sehr wenig interessante Arten konnten hier bisher gefunden werden.

Blutroter Röhrling (Hortiboletus rubellus)


An Straßenrändern überall anzutreffen: Der Netzstielige Hexen-Röhrling (Suillellus luridus)


Vereinzelt ebenfalls an Straßenrändern der Wurzelnde Bitter-Röhrling (Caloboletus radicans)

Weißer Ackerling (Agrocybe dura) findet sich ebenfalls in den Wiesen.

...wie auch das Milchweiße Samthäubchen (Conocybe albipes).

Blutblättriger Zwerg-Schirmling (Melanophyllum haematospermum)


Hochgerippte Becher-Lorchel (Helvella acetabulum)